Occupy Düsseldorf, occupy Deutschland, occupy the world!

Letzte Woche gab es die erste Veranstaltung der occupy-Bewegung in Düsseldorf. Frau Grams schickte uns den tollen Bericht über die Demo. Heute, eine Woche später, fand die nächste Demo in Düsseldorf statt.

Einen Bericht von Frau Grams werden wir nicht veröffentlichen können, da sie anscheinend nicht dabei war. Da die occupy-Bewegung in Bochum diesen Samstag nicht demonstriert, dort hatte man dies bereits am Donnerstag gemacht, nutzte ich die Gelegenheit in Düsseldorf teilzunehmen.

Für Bochum gelang es mir 3 weitere Teilnehme zu mobilisieren, für Düsseldorf konnte ich noch einen mobilisieren. Mit Herrn A., der aus Düsseldorf kommt und bereits letzte Woche dabei war, und Herrn K. nahm ich an der Demo teil.

Es dürften etwas weniger als letzte Woche gewesen sein, erfreulich aber, dass es viele neue Teilnehmer gab. In Düsseldorf wollen die Veranstalter politische Parteien und Gruppen keine Plattform geben. Dies könnte ein Grund für die geringere Besucherzahlen sein. Ein weiterer Grund könnten natürlich auch die niedrigen Temperaturen sein. Für mich war die Kälte gar nichts und der Grund, weshalb ich auf eine Redebeitrag verzichtete und auch nicht bis zum Schluss blieb.

Eine Rednerin merkte an, dass die Demo der letzte Woche etwas von einem Trauerzug hatte. Dies wollte man ändern. Tatsächlich war dies kein Trauerumzug. Eine Trommlertruppe beteiligte sich an dem Umzug und schlugen dann zwischendurch auch mal richtig Krach.

Ein Banker führte das Volk an einer Hundeleine als Lohnsklave durch die Menge und zog natürlich die Fotografen und Presse auf sich.

Vor der Deutschen Bank wurde dann ein Halt eingelegt. Anders als in Bochum gab es in Düsseldorf ein offenes Mikrofon, das auch genutzt wurde. Ein Redner meinte, dass an der Deutschen Bank nicht wirklich viel „deutsch“ ist. „Mach dich vom Acker-mann“ ist kein Deutscher sondern Schweizer. Ein erheblicher Teil des Umsatzes wird im Ausland erzielt. Und, und, und.

Kurz danach kritisierte ein weitere Redner diesen Beitrag. Er meinte, es sei unerheblich ob die Deutsche Bank „deutsch“ sei. Er meinte sogar der Vorredner sei Nationalist und die würde man bei dieser Demo nicht brauchen. natürlich bekamen beide Redner Applaus.

Ich kann dem zweiten Redner nicht zustimmen. Unsere Gegner sind nicht die Teilnehmer der occupy-Bewegung. Unsere Gegner sitzen ganz wo anders. Die sollten wir bekämpfen und nicht uns selbst. Auch kann ich nicht erkennen, dass jemand ein Nationalist sein soll oder ein Nazi, nur weil er anmerkt, dass an der Deutschen Bank nicht viel deutsch ist.

Bisher wurde uns doch immer verkauft, dass die Banken, besonders die Deutsche Bank, systemrelevant wären. In diesem Zusammenhang halte ich den Hinweis, dass an der Deutschen Bank nicht viel deutsches ist, durchaus für zulässig, ja sogar hilfreich.

Im übrigen finde ich es erstaunlich, dass Gruppen die (angeblich) gegen die Globalisierung sind, gleichzeitig auch gegen eine Nationalisierung sind. Die ganze Finanzkrise hat man doch der übermäßigen Globalisierung zu verdanken. Man müsste doch keinen Euro retten, wenn es noch die DM gäbe.

Ich frage mich auch, was den zweiten Redner berechtigt andere Redner, andere Demonstranten ausschließen zu wollen?

Dann gab es noch einige Redner, die betonten, dass am Ende der occupy-Bewegung dies oder das als Ergebnis kommen müsste. Dabei handelte es sich meist um Redner von politischen Organisationen und Parteien. Einer der Organisatoren bemerkte dazu, dass ihm diese Reden nicht gefielen. Ausdrücklich hat die occupy-Bewegung noch kein fertiges Konzept und keine bestimmten Forderungen. Daher stellte der Redner fest, dass Beiträge die solche Forderungen enthalten, nicht von der occupy-Bewegung kommen und nicht gern gesehen sind.

Anschließend ging man weiter zu einem Platz. Dort konnte man erneut am offenen Mikrofon sprechen. Ich hatte auch überlegt was beizutragen. Aber wegen der Kälte habe ich darauf verzichtet und bin mit meinem Rollstuhl zum Bahnhof gefahren.

Hier folgen noch Videos

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s